Prozess gegen Bo Xilai fortgesetzt - Vorwurf wegen Amtsmissbrauchs

In der Stadt Jinan ist der Prozess gegen den gestürzten chinesischen Spitzenpolitiker Bo Xilai fortgesetzt worden. Nach Demonstrationen und Festnahmen am Vortag hatte die Polizei die Sicherheitsvorkehrungen vor dem Gericht verstärkt. Den zweiten Prozesstag begann die Staatsanwaltschaft mit Korruptionsvorwürfen gegen das in Ungnade gefallene Ex-Politbüromitglied. Die Anklage wegen Amtsmissbrauchs sollte folgen. Bo Xilai soll die Ermittlungen wegen des Mordverdachts gegen seine Frau behindert haben.