Prozess gegen Kinoschützen von Colorado nimmt Fahrt auf

Fast drei Jahre nach dem blutigen Amoklauf in einem Kino im US-Staat Colorado kommt der Prozess gegen den Schützen James Holmes in Schwung. Heute sollen vor einem Bezirksgericht in Centennial die Eröffnungsplädoyers von Anklage und Verteidigung beginnen. Holmes hatte bei der nächtlichen Vorführung eines «Batman»-Films in Aurora zwölf Menschen erschossen und 58 weitere verletzt. Der Angeklagte hat die Taten zugegeben, aber auf «nicht schuldig wegen Unzurechnungsfähigkeit» plädiert. Im Fall eines Schuldspruches könnte Holmes die Todesstrafe erhalten.