Prozess gegen Oberhaupt der Muslimbrüder beginnt in Kairo

In Kairo beginnt heute der Prozess gegen die Führung der Muslimbruderschaft. Der Chef Mohammed Badie und zwei weitere führende Mitglieder der inzwischen verbotenen Organisation sind wegen «Anstachelung zum Mord» angeklagt. Dabei geht es um Straßenkämpfe in Giza nach der Machtübernahme durch das Militär im vergangenen Juli. Für Badie wird es der erste Tag vor Gericht sein. Ende Oktober hätte bereits ein Prozess gegen ihn wegen der Tötung von Demonstranten beginnen sollen. Die Richter hatten sich damals aber für befangen erklärt.