Prozess nach tödlichen Messerstichen bei WM-Endspiel beginnt

Ein 22-Jähriger muss sich ab heute vor dem Landgericht Bremen verantworten, weil er während der Live-Übertragung des Fußball-WM-Endspiels einen 19 Jahre alten Mann getötet haben soll. Er habe dem Opfer am 13. Juli 2014 in einem Kino in Bremen zweimal mit einem Messer in den Oberkörper gestochen, wirft ihm die Anklage vor. Der 19-Jährige starb später in einer Klinik. Während der Spielübertragung soll es zu einem Streit zwischen mehreren Zuschauern in dem voll besetzten Kinosaal gekommen sein.