Prozess um Geiselnahme in Kölner Kita beginnt mit Geständnis

Sieben Monate nach der Geiselnahme in einer Kölner Kindertagesstätte hat der Prozess gegen den Angeklagten mit einem Geständnis begonnen. Der Verteidiger des 47 Jahre alten Geiselnehmers erklärte vor dem Kölner Landgericht, sein Mandant bedaure sein Verhalten und wolle dafür um Entschuldigung bitten. Der Mann hatte am 5. April den Leiter der Kita in Köln-Chorweiler in seine Gewalt gebracht und Lösegeld gefordert. Die Erzieherinnen konnten mit den 17 Kindern fliehen. Nach langem Verhandeln befreite die Polizei die verletzte Geisel.