Prozess um gekaufte Jura-Examen: Angeklagter legt Geständnis ab

Im Skandal um gekaufte Jura-Examen hat der Angeklagte heute überraschend ein Geständnis abgelegt. Er wolle Verantwortung für sein Handeln übernehmen und sei sich bewusst, welchen Schaden er der Justiz damit zugefügt habe. Dem Richter wird vorgeworfen, Prüfungslösungen für das zweite Staatsexamen an Jurastudenten verkauft zu haben. Der 48-Jährige war in Niedersachsen für die Prüfungen zuständig. Die Vorwürfe räumt er ein, nur in Details gebe es Abweichungen.