Prozess um Terror in Syrien startet in München

Ein mutmaßlicher Terrorhelfer muss sich von heute an vor dem Oberlandesgericht München verantworten. Er hat sich nach Ansicht der Bundesanwaltschaft am Terror in Syrien beteiligt, als Mitglied der Gruppe «Junud Al-Sham». Der 27-Jährige soll unter anderem zusammen mit etwa 1600 Dschihadisten das Gefängnis in Aleppo mit Panzern und Maschinengewehren angegriffen und rund 300 Gefangene befreit haben. Ihm werden unter anderem gemeinschaftlicher Mord und versuchte Anstiftung zum Mord zur Last gelegt.