Prozess um Terroranschlag auf Boston-Marathon startet

Fast zwei Jahre nach dem Terroranschlag auf den Marathon in Boston mit drei Toten und 260 Verletzten hat in der US-Metropole der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter Dschochar Zarnajew begonnen.

Nach einer mühsamen, zweimonatigen Jury-Auswahl nahm Richter George O'Toole den Geschworeren den Eid ab. Kurz darauf sollten Staatsanwaltschaft und Verteidigung mit ihren Eröffnungsplädoyers beginnen. Zarnajew erschien in dunkler Jacke und weißem T-Shirt im Gerichtssaal und wirkte etwas nervös.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 21-Jährigen vor, am 15. April 2013 mit seinem Bruder Tamerlan auf der Zielgeraden des Traditionslaufs zwei Bomben gezündet zu haben. Zarnajew muss sich zudem wegen Mordes an einem Polizisten während der Flucht einige Tage nach der Tat verantworten. Bei dieser war sein 26 Jahre alter Bruder erschossen worden.

Der Prozess könnte drei bis vier Monate dauern. Bei einer Verurteilung droht dem Angeklagten die Todesstrafe.