Prozess um tödliche Automatensprengung geht in neue Runde

In Hessen wird heute der Prozess um eine Automatensprengung mit tödlichen Folgen neu aufgerollt. Vor dem Landgericht Hanau sind zwei Männer angeklagt, die mit einem weiteren Komplizen nachts einen Fahrkartenautomaten in Wittighausen in Baden-Württemberg in die Luft gejagt hatten. Bei der Explosion am 17. September 2013 wurde der Dritte lebensgefährlich verletzt. In einem ersten Prozess waren die Männer zu sieben beziehungsweise fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil später teilweise auf und ordnete eine neue Verhandlung an.