Prozess wegen versuchten Mordes nach Gasexplosion in Wohnhaus

Wegen siebenfachen versuchten Mordes steht heute ein Mann aus Hessen vor dem Landgericht Limburg. Der 42-Jährige soll laut Anklage mit einer Gasflasche eine Explosion in einem zweigeschossigen Wohnhaus verursacht haben. Eine Mutter, ihre vier kleinen Kinder und die Großeltern der Familie retteten sich leicht verletzt aus dem ersten Stock des Hauses. Der Angeklagte soll bei der Tat Anfang vergangenen Jahres betrunken gewesen sein. Die genauen Hintergründe sind noch unklar.