Prügelei im türkischen Parlament wegen Kurdenkonflikt

Während einer Debatte im türkischen Parlament sind Abgeordnete der islamisch-konservativen Regierungspartei und der Opposition mit Fäusten aufeinander losgegangen. Einige Abgeordnete seien verletzt worden, berichtete der Sender NTV. Auslöser war demnach eine Rede des Abgeordneten der pro-kurdischen Partei HDP, Ferhat Encü, der die Sicherheitskräfte beschuldigte, im kurdisch geprägten Südosten ein Massaker an Zivilisten zu verüben. Daraufhin seien Abgeordnete der HDP und der Regierungspartei AKP aufeinander losgegangen.