Putin und Cameron beraten über Flugzeugunglück in Ägypten

Nach britischen Spekulationen über einen Anschlag auf den abgestürzten russischen Airbus A321 in Ägypten hat Kremlchef Wladimir Putin mit Regierungschef David Cameron über das Unglück beraten. Es sei wichtig, bei der Bewertung der Ereignisse die aktuellen Ermittlungsergebnisse zu berücksichtigen, sagte Putin nach Kreml-Angaben. In dem Telefonat auf britische Initiative hätten die beiden auch über den gemeinsamen Kampf gegen den Terrorismus gesprochen. Die Regierung in London hält einen Terrorakt für eine wahrscheinliche Ursache des Unglücks mit 224 Toten.