Putin und Hollande für breite Koalition gegen Terrorismus

Die Präsidenten Russlands und Frankreichs haben in Moskau die Notwendigkeit eines breiten Bündnisses gegen den Terrorismus betont. Die Terroranschläge würden die beiden Länder zwingen, ihre Bemühungen zu vereinigen, sagte Kremlchef Wladimir Putin zu Beginn eines Treffens mit François Hollande im Kreml. Man sei bereit zu dieser Zusammenarbeit. Russland trauere nach den Anschlägen in Paris mit Frankreich. Auch sein Land habe Opfer zu beklagen, sagte Putin und verwies auf den Terroranschlag auf eine russische Passagiermaschine Ende Oktober über Ägypten.