Putin: Waffenruhe bei Ukraine-Krisengipfel in Minsk beschlossen

Mehr als 17 Stunden dauerten die Verhandlungen in Minsk. Am Ende stehen zumindest ein Kompromiss - und Hoffnung.

Wladimir Putin.
Wladimir Putin.

Beim Ukraine-Krisengipfel in Minsk ist Kremlchef Wladimir Putin zufolge eine Einigung über eine Waffenruhe für das Kriegsgebiet Donbass erzielt worden. Sie solle ab diesem Sonntag 0.00 Uhr gelten, sagte er nach Verhandlungen mit Kanzlerin Angela Merkel in der weißrussischen Hauptstadt Minsk.

Es sei auch ein Abzug schwerer Waffen vereinbart worden. "Waffenstillstand ab 15.2. 0 Uhr, dann Abzug der schweren Waffen", schrieb Regierungssprecher Steffen Seibert am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter. "Darin liegt Hoffnung."

Merkel sprach von einem Hoffnungsschimmer. Sie reiste unmittelbar nach den Verhandlungen nach Brüssel zum EU-Gipfel.

Der französische Präsident François Hollande nannte die Einigung eine "Erleichterung für Europa und Hoffnung für die Ukraine".