Putin wieder da - «Ohne Gerüchte wäre es langweilig»

Nach Spekulationen über seinen Verbleib ist Kremlchef Wladimir Putin erstmals wieder in der Öffentlichkeit erschienen. Der russische Präsident traf sich in St. Petersburg mit seinem kirgisischen Amtskollegen Almasbek Atambajew, wie die Agentur Interfax meldete. «Ohne Gerüchte wäre es langweilig», soll Putin gesagt haben. Er war seit einem Treffen mit dem italienischen Regierungschef Matteo Renzi am 5. März in Moskau nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Dies gab Anlass zu allerlei Gerüchten, Putin sei krank oder werde Vater.