Putschversuch in der Türkei: Zahl der Toten steigt auf 265

Die Zahl der Toten bei dem Putschversuch in der Türkei ist nach Angaben der Regierung auf 265 gestiegen. Bei 161 der Toten handelt es sich laut Ministerpräsident Binali Yildirim um regierungstreue Sicherheitskräfte oder Zivilisten.

Putschversuch in der Türkei: Zahl der Toten steigt auf 265
Sedat Suna Putschversuch in der Türkei: Zahl der Toten steigt auf 265

Hinzu kommen 104 getötete Putschisten, wie es am Samstag aus Regierungskreisen hieß.

Yildirim sagte, 1140 Menschen seien verletzt und 2839 Putschisten aus den Reihen der Streitkräfte festgenommen worden. Die Festnahmen dauerten an.

Zur Frage, ob die Todesstrafe wieder eingeführt werden solle, sagte Yildirim, diese sei aus dem türkischen Gesetz gestrichen worden. Es werde jedoch über «zusätzliche Maßnahmen» diskutiert, die solche «Verrücktheiten» in Zukunft verhindern sollen.

Der Regierungschef dankte denjenigen, die sich den Putschisten entgegengestellt hatten. Yildirim bezeichnete sie als Märtyrer. Die Teilnehmer des Umsturzversuchs dagegen seien Verräter. Er verglich sie mit der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Auf die Frage einer Journalistin, ob er angesichts der Lynch-Stimmung auf einigen Straßen in der Nacht zum Samstag zur Mäßigung aufrufen wolle, sagte Yildirim, in der Hitze des Gefechts könnten Fehler passiert sein. «Dafür entschuldige ich mich.» Er sei der Tag der Solidarität und nicht der Spaltung.