Radiomacher feiern ihre Besten - Gala im Hamburger Hafen

Musikgrößen wie Jamie Cullum, Rapper Cro, Paul van Dyk sowie die Bands Die Toten Hosen und Hurts haben am Abend Deutschlands Radiomacher geehrt. Bei einer großen Gala im Hamburger Hafen wurde zum vierten Mal der Deutsche Radiopreis verliehen. 30 Kandidaten, die eine Jury aus 354 Bewerbungen ausgewählt hatte, saßen zwischen den 1000 Gästen im Saal und hofften auf die Trophäe. Der von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern vergebene Preis wurde in zehn Kategorien überreicht.