Ramelow macht Aufarbeitung von DDR-Unrecht zur Chefsache

Der neue Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow will die Aufarbeitung der SED-Diktatur zur Chefsache machen. Das Thema werde direkt in der Staatskanzlei angesiedelt, er wolle dabei mit Vertretern von Opferverbänden intensiv zusammenarbeiten, sagte Ramelow der «Thüringischen Landeszeitung». Der Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, Roland Jahn, hält Misstrauen gegenüber der Linkspartei indes weiter für angebracht. «Glaubwürdige Aufarbeitung? Fehlanzeige!», schrieb er in einem Gastbeitrag für «Bild».