Ramelow vor Zitterpartie bei Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Mit der knappen Mehrheit von einer Stimme wollen Thüringens Linke, SPD und Grüne Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten wählen. Im Parlament vereint die Dreierkoalition 46 Sitze auf sich, CDU und AfD haben zusammen 45 Mandate. Schon ein Abweichler könnte bei der Abstimmung am Freitag reichen, um Ramelow bei seiner Wahl zum bundesweit ersten Regierungschef der Linken scheitern zu lassen. Nach Informationen des MDR will die CDU den ehemaligen Jenaer Uni-Rektor Klaus Dicke bei einem möglichen dritten Wahlgang gegen Ramelow ins Rennen schicken.