Boot mit 219 Flüchtlingen vor Myanmar gerettet

Die Marine Myanmars hat nach Regierungsangaben am Freitag 219 Bootsflüchtlinge gerettet. Es handele sich ausschließlich um Menschen aus Bangladesch, teilte das Informationsministerium mit. Sie wurden nach diesem Angaben an Land gebracht, versorgt, und sollen demnächst in ihre Heimat zurückgebracht werden. Die Angaben zur Nationalität der Bootsinsassen sind problematisch. Auf allen anderen Flüchtlingsbooten, die in den vergangenen Wochen in Malaysia und Indonesien die Küsten erreichten, waren überwiegend muslimische Rohingya aus Myanmar. Sie werden in ihrer Heimat verfolgt.