Myanmar zu «humanitärer Hilfe» für Bootsflüchtlinge bereit

In der Flüchtlingskrise in Südostasien hat das Land, aus dem die meisten Menschen flüchten, Myanmar, jetzt erstmals Hilfe angeboten. Myanmar stehe bereit, allen, die auf dem Meer litten, humanitäre Hilfe zu gewähren, teilte das Außenministerium mit. In Malaysia begann zur gleichen Zeit eine Außenminister-Krisensitzung zu dem Thema. Myanmar nahm daran nicht teil. Seit Wochen harren vermutlich tausende Flüchtlinge unter elenden Bedingungen auf hoher See auf völlig überfüllten Booten aus. Kein Land will sie aufnehmen. Die meisten sind muslimische Rohingya aus Myanmar. Das Land verweigert ihnen die Bürgerrechte.