Rasche Neuwahlen in der Türkei in Sicht

Die Türkei steuert auf Neuwahlen zu. Die islamisch-konservative Regierungspartei AKP ist gut zwei Monate nach der Parlamentswahl mit allen Versuchen gescheitert, einen Koalitionspartner zu finden. Ministerpräsident Ahmet Davutoglu gab das Mandat zur Regierungsbildung zurück. Als möglicher Termin für Neuwahlen gilt der November. Die Gewalt zwischen Armee und Kurden spitzt sich inzwischen weiter zu. Im Südosten der Türkei starben laut Medien acht Soldaten bei der Explosion eines Sprengsatzes.