rbb: Thalys-Schütze wurde im Mai auf Flughafen Tegel kontrolliert

Der mutmaßliche islamistische Terrorist, der in einem französischen Zug überwältigt wurde, hat laut einem Medienbericht bei einer Reise über Berlin am Flughafen Tegel einen Alarm ausgelöst. Der aus Marokko stammende Mann sei dabei am 10. Mai intensiv kontrolliert und befragt worden, berichtete die rbb-Abendschau. Der Mann sei den Behörden als gefährlicher Dschihadist bekannt gewesen, der Bundespolizei habe aber die rechtliche Handhabe gefehlt, ihn festzuhalten. Der Marokkaner hatte am Freitag in einem Schnellzug das Feuer eröffnet, das Eingreifen mehrerer Passagiere verhinderte ein Blutbad.