Reaktionen auf den Tod Nelson Mandelas

Weltweit erinnerten Weggefährten und Politiker an den am Donnerstagabend gestorbenen südafrikanischen Nationalhelden und Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela:

Reaktionen auf den Tod Nelson Mandelas
Kim Ludbrook Reaktionen auf den Tod Nelson Mandelas

«Nelson Mandelas leuchtendes Beispiel und sein politisches Vermächtnis der Gewaltfreiheit und der Absage an jeglichen Rassismus werden für Menschen auf der ganzen Welt noch lange Zeit eine Inspiration bleiben.»

(Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstagabend nach Angaben des Bundespresseamtes)

«Ich bin einer von ungezählten Millionen, die durch Nelson Mandelas Leben inspiriert wurden.»

«Er hat mehr geschaffen, als man von einem Menschen erwarten kann.»

«Seine Reise vom Gefangenen zum Präsidenten verkörpert das Versprechen, dass sich Menschen und Länder zum Besseren wenden können.» (US-Präsident Barack Obama am Donnerstag im Weißen Haus)

«Mandela hat den Lauf der Geschichte für sein Volk, sein Land, den Kontinent und die Welt geändert.»

(EU-Kommissionschef José Manuel Barroso beim Kurznachrichtendienst Twitter)

«Ein großes Licht der Welt ist erloschen. Nelson Mandela war ein Held unserer Zeit.»

(Der britische Premier David Cameron bei Twitter)

«Er hat Respekt und Liebe von Menschen auf der ganzen Welt gewonnen.»

(Der Sprecher von Chinas Außenministerium, Hong Lei, laut einer Mitteilung am Freitag in Peking)

«Die Menschheit hat einen unermüdlichen Kämpfer für Frieden, Freiheit und Gleichheit verloren. Ruhe in Frieden, Nelson Mandela.»

(Mexikos Staatschef Enrique Peña Nieto via Twitter)

«Sein Vermächtnis bleibt unser Leitfaden, um den Frieden zu erreichen.»

(Kolumbiens Staatschef Juan Manuel Santos via Twitter)

«Von Mandela werden wir nie in der Vergangenheitsform sprechen können».

(Kubas Präsident Raúl Castro. Fidel Castros Kuba war ein früher Verbündeter von Mandela)

«Er war ein Mann von unglaublichem moralischen Mut, der den Gang der Geschichte in seinem Land veränderte.»

(Der frühere US-Präsident George W. Bush in einer schriftlichen Erklärung)

«Aber seine Geschenke an die Menschheit werden bleiben. (...) Er zeigte uns, dass grundlegende Veränderung möglich ist und erkämpft werden muss, wenn die Freiheit und das Wohlergehen der Menschen auf dem Spiel stehen.»

(Weltbank-Präsident Jim Yong Kim am späten Donnerstagabend in einer in Washington veröffentlichten Erklärung)

«Die Welt hat einen großen Menschen verloren.»

(Der frühere Grünen-Bundestagsfraktionschef Jürgen Trittin beim Kurznachrichtendienst Twitter)

«Was für eine unendlich traurige Nachricht. Dein Mut und deine Kraft werden uns Fehlen. R. I. P. , Nelson Mandela!»

(Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, bei Twitter)