Real, Barça, Juve: Rummenigge hat «keinen Wunschgegner»

Real Madrid, der FC Barcelona oder Juventus Turin - Karl-Heinz Rummenigge hat vor der Auslosung des Champions-League-Halbfinales an diesem Freitag «keinen Wunschgegner».

Real, Barça, Juve: Rummenigge hat «keinen Wunschgegner»
Sven Hoppe Real, Barça, Juve: Rummenigge hat «keinen Wunschgegner»

«Was uns da auch immer zugelost wird, es wird schwerer als im Viertelfinale, und das war speziell nach dem Spiel in Porto schwierig genug», sagte der Vorstandschef des FC Bayern in München. «Ich glaube, wir sind auch nicht der Wunschgegner der anderen.»

Die Halbfinalpartien werden am 5./6. und am 12./13. Mai ausgetragen. Das Endspiel im Berliner Olympiastadion steigt am 6. Juni. Zum vierten Mal nacheinander stehen die Münchner nach dem 6:1 gegen den FC Porto (Hinspiel 1:3) im Halbfinale der Königsklasse. «Das ist eine Riesenauszeichnung für unseren Club. Wir sind darüber glücklich. Den Rest müssen die Burschen auf dem Platz mit dem Trainer bewältigen», sagte Rummenigge. Die vier Teams im Halbfinale seien «das Beste, was Europa zu bieten hat. Ich freue mich auf die Spiele.»

Nach der Kür des Halbfinalgegners soll dann am Samstag der erste Titel gefeiert werden - durch einen Erfolg gegen Hertha BSC. «Wir wissen, dass wir mit einem Sieg und dem Torverhältnis, das wir haben, die 25. Meisterschaft so gut wie gewonnen haben», betonte Rummenigge. Die letzten rechnerischen Restzweifel können erst am Sonntagabend beim Spiel des VfL Wolfsburg beseitigt werden. «Es ist immer schöner, wenn du vom Platz gehst, und du bist es.»