Rebellen im Osten Aleppos nach Kämpfen wieder vom Regime belagert

Die Rebellen im Ostteil der heftig umkämpften syrischen Stadt Aleppo sind nach Geländegewinnen der Regimetruppen erneut belagert. Die Einheiten von Machthaber Baschar al-Assad rückten südlich der geteilten Metropole vor und schnitten so den Versorgungskorridor in die Rebellengebiete ab, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Regimetruppen hatten die Aufständischen im Osten der Stadt bereits Mitte Juli eingekesselt. Einige Wochen später hatte ein islamistisch geführtes Rebellenbündnis vom Südwesten kommend aber den neuen Korridor freigekämpft.