Rechtsextreme Ausschreitungen in Heidenau: Mindestens zehn Verletzte

Bei Ausschreitungen von rechtsextremen Demonstranten gegen Flüchtlinge in Heidenau nahe Dresden sind nachts mehr als zehn Menschen verletzt worden. Die Anhänger der NPD hatten mit Gewalt versucht, ankommende Busse mit Asylbewerbern aufzuhalten. Die Randalierer bewarfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Böllern. Außerdem versuchten sie, die Straße mit Bauzäunen zu blockieren. Wie ein Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes sagte, habe das DRK zehn Verletzte versorgt, mehrheitlich Polizisten.