Red Bull Salzburg mit Europa-League-Torrekord

Red Bull Salzburg hat zum Vorrundenabschluss der Europa League einen Torrekord aufgestellt. Österreichs Fußball-Meister gewann 5:1 (2:0) gegen Astra Giurgiu aus Rumänien und schloss die Gruppe D als Sieger mit 21 Toren ab.

Red Bull Salzburg mit Europa-League-Torrekord
Krugfoto Red Bull Salzburg mit Europa-League-Torrekord

Die bisherige Bestmarke von 18 Treffern in der Gruppenphase hatten sich Zenit St. Petersburg, ZSKA Moskau und der RSC Anderlecht geteilt.

In der Gruppe F sicherte sich Dnjepr Djnepropetrowsk in Kiew als zweites Team hinter Inter Mailand das Weiterkommen mit einem 1:0 (0:0) über AS St. Etienne. Karabach Agdam schied mit einem 0:0 gegen Inter aus. Der FC Brügge und der FC Turin und schafften in der Gruppe B das Weiterkommen. Die Italiener feierten beim bereits ausgeschiedenen FC Kopenhagen einen 5:1 (2:1)-Erfolg, Brügge verteidigte durch das 2:1 (1:0) gegen HJK Helsinki Platz eins.

Ein Ausfall des Flutlichts sorgte beim Spiel zwischen Besiktas Istanbul und Tottenham Hotspur für eine 16-minütige Unterbrechung in der ersten Halbzeit. Der schwedische Schiedsrichter Stefan Johannesson schickte beide Teams nach acht Minuten in die Kabinen. Nach der Behebung des Defekts konnte die Partie der Gruppe C fortgesetzt werden. Zwischen den schon für die K.o.-Runde qualifizierten Mannschaften ging es um den Gruppensieg.