Referendum über Friedensvertrag mit Rebellen in Kolumbien gescheitert

Völlig überraschend haben die Kolumbianer das Friedensabkommen zwischen der Regierung und der linken Guerillaorganisation Farc abgelehnt. Bei dem Referendum stimmten 50 Prozent gegen den Vertrag, wie die Wahlbehörde nach der Auszählung fast aller Stimmen mitteilte. 49 Prozent votierten für das Abkommen. Alle Umfragen waren von einer Bestätigung ausgegangen. Das äußerst knappe Ergebnis zeigt auch, wie tief gespalten die kolumbianische Gesellschaft nach über 50 Jahren des internen Konflikts ist.