Reform des Urheberrechts soll Musikern und Autoren Rücken stärken

Bundesjustizminister Heiko Maas will Musiker, freie Journalisten und Buchautoren künftig besser vor Ausbeutung und Knebelverträgen schützen. Seine geplante Reform des Urheberrechts dürfte bei einigen Musikverwertern auf Widerstand stoßen. Wenn Kabinett und Bundestag den Entwurf im Wesentlichen unverändert lassen, wird demnächst jeder Künstler nach fünf Jahren die Möglichkeit haben, die Nutzungsrechte an seinen Werken zurückzurufen. Es steht ihm dann frei, sich einen anderen Musikverlag zu suchen.