Rege Beteiligung an Präsidentenwahl in Kroatien

Die Präsidentenwahl beim jüngsten EU-Mitglied Kroatien hat mit reger Beteiligung begonnen. Trotz des widrigen Winterwetters haben bis zum frühen Mittag 13,2 Prozent der 3,8 Millionen Wähler ihre Stimme abgegeben.

Rege Beteiligung an Präsidentenwahl in Kroatien
Antonio Bat Rege Beteiligung an Präsidentenwahl in Kroatien

Damit lag die Beteiligung um 2,5 Prozentpunkte höher als vor fünf Jahren.

Beste Chancen werden dem amtierenden Staatsoberhaupt Ivo Josipovic (57) eingeräumt. Da er nach allen Prognosen aber nicht die notwendige absolute Mehrheit erhalten dürfte, wird es in zwei Wochen eine Stichwahl geben. Gegen ihn wird voraussichtlich die Oppositionskandidatin Kolinda Grabar Kitarovic (46) antreten. Ihr wird der zweite Platz vorausgesagt.