Regen mit teils stürmischen Böen

Am Dienstag fällt vor allem von der Mitte bis in den Süden zunächst noch anhaltender und teils ergiebiger Dauerregen. Trocken bleibt es am ehesten in Richtung Nordosten und Norden, wo sich auch zeitweise die Sonne zeigen kann.

Regen mit teils stürmischen Böen
Carmen Jaspersen Regen mit teils stürmischen Böen

Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 7 und 15 Grad, mit den höchsten Werten in Richtung Westen und Südwesten, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt. Der Wind weht im Süden mit teils starken bis stürmischen Böen, im Bergland auch Sturmböen, exponiert einzelnen schweren Sturmböen aus West. Im Norden ist der Wind deutlich schwächer mit einzelnen starken Böen in Richtung See.

In der Nacht zum Mittwoch verlagert sich das Regengebiet in Richtung Nordosten und allmählich aus Deutschland ab. Im Westen und Südwesten ist es schon meist trocken, mit einzelnen Wolkenauflockerungen. Der Wind dreht auf Südwest und weht vor allem im höheren Bergland in Böen noch teils stark bis stürmisch. Mit Tiefstwerten zwischen 9 und 2 Grad bleibt es weitgehend frostfrei. Nur unmittelbar an den Alpen kühlt es sich auf Werte um 0 Grad ab.