Regen, Nebel und Sonnenschein im Mix

Regen, Nebel, manchmal Sonnenschein: Das Herbstwetter bleibt in den kommenden Tagen wechselhaft. Ein goldener Oktober steht Deutschland erstmal nicht bevor. «Der ist uns abhandengekommen», sagte Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Samstag.

Regen, Nebel und Sonnenschein im Mix
Axel Heimken Regen, Nebel und Sonnenschein im Mix

Die Modelle deuteten auch mittelfristig kein schönes Herbstwetter an. «Es bleibt erstmal so unbeständig mit nicht immer angenehmen Temperaturen.»

Anfang der Woche wird es höchstens 8 bis 15 Grad warm. Regen und Sonne wechseln sich ab. «Da ist alles dabei - wie ein Gemischtwarenladen sozusagen», sagte der Meteorologe. Wo es nachts aufklare, bestehe Frostgefahr. In höheren Lagen ab 1200 Metern könne es schneien. «Eine richtige Winter-Wetter-Lage steht uns nicht bevor, da kann ich die Leute beruhigen.»

Nach dem plötzlichen Wintereinbruch am Freitagmorgen in Garmisch-Partenkirchen erwartet der DWD vorerst keinen weiteren Schneefall in bewohnten Lagen Bayerns. Zwar könne es im Alpenvorland und im Bayerischen Wald Nachtfrost geben, doch sei das für diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich, sagte ein DWD-Sprecher.

Besseres Wetter könnte bundesweit dann die zweite Wochenhälfte bringen. «Hoffen wir, dass wir nicht wieder enttäuscht werden», sagte Meteorologe Ruppert.