Regen und Gewitter nur im Nordosten trocken

Am Sonntag ist es meist stark bewölkt und es muss südwestlich einer Linie Emsland - Erzgebirge wiederholt mit teils kräftigen schauerartigen Regenfällen und Gewittern gerechnet werden, in Süddeutschland regnet es teils kräftig und länger andauernd.

Regen und Gewitter nur im Nordosten trocken
Karl-Josef Hildenbrand Regen und Gewitter nur im Nordosten trocken

Sonst fällt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes nur gelegentlich etwas Regen. Im äußersten Nordosten bleibt es trocken, zeitweise kann sich dort auch die Sonne zeigen. Die Höchstwerte liegen um 17 Grad an der Küste, sonst zwischen 18 und 22 Grad.

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten aus östlichen, sonst aus westlichen Richtungen und frischt in Schauernähe und auf einigen exponierten Gipfeln im Süden mitunter stark böig auf. In der Nacht zum Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt und es muss landesweit mit Regenfällen gerechnet werden, die vor allem im Süden und in der Mitte auch schauerartig verstärkt und teils gewittrig sein können. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 8 Grad.