Regierung bestätigt: Salafist trotz Fußfessel ausgereist

Hessens Landesregierung hat bestätigt, dass ein mutmaßlicher radikaler Islamist trotz elektronischer Fußfessel ausgereist ist. Über seinen derzeitigen Verbleib sei aber nichts bekannt, sagte Innenminister Peter Beuth. Nach Recherchen des ARD-Magazins «Report Mainz» reiste der Salafist aus Offenbach im Mai nach Syrien aus. Er habe sich dort möglicherweise der Terrorgruppe Islamischer Staat angeschlossen. Die kleine Fußfessel hatte er nach einem Einbruchdiebstahl als Bewährungsauflage vom Gericht erhalten.