Regierung plant Unterstützung für Kommunen mit jungen Flüchtlingen

Die Bundesregierung startet ein Unterstützungsprogramm für Städte und Gemeinden, die junge Asylbewerber aufnehmen. Gründe dafür sind der Flüchtlingsandrang und der zunehmender Protest in manchen Kommunen. Das Programm solle «die Kommunen unterstützen, die mit Flüchtlingen kaum Erfahrungen haben», sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig der «Bild am Sonntag». Dem Bericht zufolge soll das Programm «Willkommen bei Freunden» im Frühsommer starten und in den kommenden drei Jahren mit rund zwölf Millionen Euro ausgestattet werden.