Regierung verliert Sitze bei Wahl in Australien - keine Mehrheit

Australien steuert nach den Parlamentswahlen auf eine Pattsituation zu. Die konservative Regierungskoalition verlor laut Prognosen deutlich an Sitzen, die linke Labor-Opposition gewann aber wahrscheinlich nicht genug, um eine Regierung bilden zu können. Premierminister Malcolm Turnbull hatte sich in der Nacht noch siegesgewiss gegeben. Auch Labor-Chef Bill Shorten hatte die Gewinne seiner Partei wie einen Sieg gefeiert. Die Wahlkommission will die Stimmauszählung erst am Dienstag fortsetzen.