Regierung war über Treffen Ströbeles mit Snowden nicht informiert

Die Bundesregierung war über das Treffen des Grünen-Abgeordneten Hans-Christian Ströbele mit dem untergetauchten Enthüller Edward Snowden in Moskau nicht informiert. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Ströbele hatte gestern fast drei Stunden mit Snowden gesprochen. Der frühere NSA-Mitarbeiter habe dabei seine Bereitschaft signalisiert, Deutschland bei der Aufklärung des Abhörskandals zu helfen, sagte Ströbele danach. Eine Befragung Snowdens könnte auch in dessen russischem Asyl stattfinden.