Regierungsbildung in Spanien stockt: Rajoy bekommt nur Körbe

Beim Versuch der Bildung der neuen Regierung droht Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy eine Pleite. Sowohl der Führer der linken Protestpartei Podemos, Pablo Iglesias, als auch Albert Rivera von der liberalen Ciudadanos verweigerten dem Chef der konservativen Volkspartei die Unterstützung. Bereits vor Weihnachten hatte Rajoy sich auch bei einem Treffen mit dem Chef der Sozialisten, Pedro Sánchez, ein «Nein» eingehandelt. Eine große Koalition zwischen Konservativen und Sozialisten würde als einzige Zweiparteien-Allianz eine ausreichende Mehrheit im Parlament erreichen.