Regierungspartei nach E-Voting bei Parlamentswahl in Estland vorn

  Nach der Parlamentswahl in Estland liegt die wirtschaftsliberale Reformpartei von Regierungschef Taavi Rõivas vorn. Nach Auswertung der elektronisch abgegebenen Stimmen kommt die Partei auf 37,5 Prozent der Stimmen, teilte die Wahlkommission in Tallinn am Abend mit. Auf Platz zwei liegt das konservative Wahlbündnis IRL (17,2 Prozent) vor den mitregierenden Sozialdemokraten (16,9 Prozent). Die linksgerichtete Zentrumspartei kommt nach Auszählung der Internet-Abstimmung auf 7,7 Prozent. Am E-Voting nahmen rund ein Fünftel der Wahlberechtigten teil - Rekord.