Rekord-Sommer liegt nur auf Platz drei

Trotz Hitzerekorden wird der Sommer 2015 nur als drittwärmster in die meteorologischen Geschichtsbücher eingehen. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Wetterdienst nach der ersten Auswertung seiner rund 2000 Messstationen. Dieser Sommer war 2,2 Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Dabei wurde in diesem Jahr der deutsche Hitzerekord gebrochen: Im bayerischen Kitzingen wurden am 5. Juli und am 7. August 40,3 Grad gemessen. Es waren die heißesten Tage seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor über 130 Jahren.