Rekordhochwasser in Magdeburg

Das Elbehochwasser ist in Magdeburg auf einen Rekordwert geklettert. Am Morgen wurde erstmals die Marke von sieben Meter überschritten. Beim sogenannten Jahrhunderthochwasser 2002 war ein Stand von 6,72 Metern erreicht worden. Der Scheitel wird für Sonntag erwartet. Auch Niedersachsen und Brandenburg rüsten sich für die anrollenden Wassermassen, die im Süden und Osten bereits große Verwüstungen angerichtet haben. In Sachsen-Anhalt ist die Lage weiter ernst, obwohl der Pegelstand der Saale in Halle weiter gesunken ist.