Rekordstreik bei Radio France vor dem Ende

Die Mitarbeiter des französischen Hörfunksenders Radio France wollen ihren Rekordstreik aussetzen. Eine Mitarbeiterversammlung habe ein Ende des seit vier Wochen dauernden Arbeitskampfes für morgen beschlossen, kündigte der Sender über seinen Twitter-Account an. Die Auseinandersetzung dreht sich um ein Sparprogramm, das die Leitung des öffentlich-rechtlichen Hörfunksenders plant. Die geplanten Einsparungen sehen unter anderem einen Abbau von bis zu 380 der rund 4300 Stellen vor.