Renault übernimmt F1-Team Lotus

Renault übernimmt den finanziell angeschlagenen Formel-1-Rennstall Lotus und kehrt zur kommenden Saison als Werksteam in die Königsklasse des Motorsports zurück.

Renault übernimmt F1-Team Lotus
Ali Haider Renault übernimmt F1-Team Lotus

Nach monatelangen Verhandlungen gab der französische Autobauer am 3. Dezember die Übernahme bekannt. «Unser Ziel ist es zu gewinnen - selbst wenn es einige Zeit dauern wird», erklärte Renault-Vorstandschef Carlos Ghosn.

Renault hatte sich Ende 2011 als Konstrukteur aus der Formel 1 zurückgezogen, war seitdem aber weiter als Motorenlieferant aktiv gewesen. Mit Red Bull und Sebastian Vettel holten die Franzosen von 2010 bis 2013 viermal in Serie die Fahrer- und Konstrukteurs-WM. Aus Frust über die schwächelnden Renault-Motoren hatte sich Red Bull aber von den Franzosen abgewendet. Lotus plagten schon lange finanzielle Probleme. Die abgelaufene Saison schloss das Team in der Konstrukteurswertung auf Platz sechs ab.