Report zur sozialen Lage der Ostdeutschen

Vor allem ältere Menschen in Ostdeutschland sind noch immer überdurchschnittlich von sozialen Risiken betroffen. Zu diesem Ergebnis kommt die Volkssolidarität in ihrem Sozialreport, der am Vormittag in Berlin vorgestellt wird. Die 50- bis 64-Jährigen müssten oft Arbeitslosigkeit, Frühverrentung und Einkommenseinbußen in Kauf nehmen. Ihre Zukunft bewerteten sie daher eher pessimistisch. Sorgen machen vor allem die soziale Absicherung im Alter, hohe Gesundheitskosten und Mieten.