Republikaner warnen Obama vor Alleingängen     

Die US-Republikaner warnen Präsident Barack Obama davor, nach dem Verlust der Kongressmehrheit mit präsidialen Verordnungen zu regieren. Falls Obama etwa in der umstrittenen Einwanderungspolitik Alleingänge unternähme, «vergiftet er den Brunnen», sagte John Boehner, Sprecher des Repräsentantenhauses. Zugleich bekräftigte er, man wolle die Gesundheitsreform abschaffen. Morgen wollen sich Obama und führende Parlamentarier beider Lager erstmals nach den Wahlen zusammensetzen.