Retter in Taiwan setzen nach Flugzeugabsturz Vermisstensuche fort

Nach einem der schlimmsten Flugzeugabstürze in Taiwan der vergangenen Jahre setzen die Retter die Suche nach Opfern fort. Taucher suchen am zweiten Tag nach dem Absturz den Fluss nach Vermissten ab. Zur Zahl der Opfer gab es widersprüchliche Angaben. Die taiwanesische Nachrichtenagentur CNA hatte in einigen Meldungen von 32 Toten gesprochen, in anderen von 31. Ein Flugzeug mit 58 Menschen an Bord hatte vorgestern in der Millionenstadt Taipeh eine Brücke gestreift und war dann in einen Fluss gestürzt.