«Rheinische Post»: Union verabschiedet sich von Kindergeld-Erhöhung

Die Union hat sich in den Koalitionsverhandlungen mit der SPD nach Informationen der «Rheinischen Post» von der im Wahlkampf versprochenen Kindergelderhöhung verabschiedet. Dies sei ein Ergebnis der Gespräche der Unionsspitze mit ihren Unterhändlern. Demnach sollen auch die steuerlichen Freibeträge für Kinder nicht angehoben werden. Die von der SPD geforderte Erhöhung des Kinderzuschlags komme ebenfalls nicht, schreibt die Zeitung ohne Angabe von Quellen.