Saudis nehmen 431 vermeintliche IS-Terrorverdächtige fest

Saudische Sicherheitskräfte haben in den vergangenen Wochen nach eigenen Angaben mehr als 400 Terrorverdächtige mit Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat festgenommen. Sie sollen in Bombenanschläge im Mai sowie frühere Verbrechen verwickelt gewesen sein. Bei den Verdächtigen soll es sich vor allem um Saudis, aber auch unter anderem um Ägypter, Syrer und Jordanier handeln. Ihnen wird vorgeworfen, sich in Terrorzellen organisiert, Attacken geplant und Sprengsätze hergestellt zu haben.