Richter urteilen über Messerattacke am Berliner Alexanderplatz

Er wollte nur einen Streit schlichten und wurde niedergestochen. Sechs Monate nach dem tödlichen Angriff auf einen 30-Jährigen am Berliner Alexanderplatz wird am Vormittag das Urteil gegen den mutmaßlichen Täter erwartet. Nach dem Willen der Staatsanwaltschaft soll der 19-Jährige wegen Mordes schuldig gesprochen werden. Neun Jahre Jugendhaft verlangte der Ankläger. Die Verteidigerin plädierte auf Totschlag und maximal sechs Jahre Gefängnis. Der damals 18-Jährige soll im August 2014 dem 30-Jährigen eine lange Klinge in die Herzgegend gerammt haben.